Mobile Wallet: 7 Gründe, warum du es für deine Marke nutzen solltest

Visuel Mobile Wallet: 7 Gründe, warum du es für deine Marke nutzen solltest

Das Mobile Wallet gewinnt zunehmend an Bedeutung für die Marketingstrategien von Marken. Heute setzen die größten Brands aus verschiedenen Branchen auf das Wallet: The Kooples, Hyundai, Air France, McDonald’s, Best Western und viele mehr.

Egal ob zur Steigerung der Kundenbindung, des Engagements oder einfach um das Leben deiner Kund:innen zu vereinfachen – das Mobile Wallet hat seinen festen Platz auf den Smartphones deiner Zielgruppe gefunden, sei es auf iPhone oder Android.

Wichtig: Das Mobile Wallet umfasst nicht das mobile Bezahlen, also die Digitalisierung von Kreditkarten. Es geht vielmehr um die Digitalisierung aller anderen Kartentypen, ob für Marketing oder andere Zwecke: Kundenkarten, Bordkarten, Versicherungskarten, Vorteilskarten, Geschenkkarten und mehr.

Und auch wenn wir dir Dutzende von Gründen nennen könnten, dich für das Mobile Wallet zu entscheiden, hier sind schon mal 7 überzeugende Argumente, warum auch du das Mobile Wallet für deine Marke nutzen solltest.

#1: Sichere dir eine dauerhafte Präsenz auf den Smartphones deiner (potenziellen) Kund:innen

Im ersten Quartal 2021 lagen die Addition und Retention Rates von Kundenkarten, Gutscheinen und anderen Wallet-Inhalten bei 70 % bzw. 90 %. Diese Werte sind deutlich höher als bei klassischen Apps, die laut einer Adjust-Studie nach einem Monat 90 % ihrer aktiven Nutzer:innen verlieren.

Ein Beispiel dafür ist die Marke The Kooples. Sie haben keine eigene App, sondern haben Sich auf das Mobile Wallet konzentriert. Die Marke verzeichnet eine Retention Rate von 90 % bei Kund:innen mit Wallet-Nutzung!

Ein Durchschnitt, den wir übrigens auch bei den meisten unserer Kund:innen beobachten – mit einer durchschnittlichen Retention Rate von 90% der Karten im Apple Wallet oder Google Wallet.

#2: Binde deine Kund:innen langfristig

Nichts ist besser als das Wallet, um Kund:innen zu binden! Indem du eine Kundenkarte, Gutscheine oder eine Vorteilskarte im Wallet deiner Kund:innen anbietest, schaffst du einen Marketingkanal, der effektiv all deine Angebote, Neuigkeiten und Events übermittelt und nah an deiner Zielgruppe interagiert.

Ein hervorragender Weg, um den Warenkorbwert, die Kauffrequenz und somit den Umsatz pro Kund:in zu steigern.

Die Modemarke Jules hat sich für das Mobile Wallet entschieden, um die Angebote ihres Treueprogramms effektiv zu kommunizieren (da sie keine eigene App haben). Das Ergebnis: ein Anstieg der Kauffrequenz um 72% und eine Erhöhung des durchschnittlichen Warenkorbwerts um 15% bei aktiven Kund:innen, die das Wallet nutzen.

#3: Revolutioniere deine Neukundengewinnung

Mit Mobile Wallets kannst du neue (potenzielle) Kund:innen gewinnen – egal ob im Geschäft oder über Social Media.

Biete zum Beispiel Gutscheine zum Download über deine Facebook-Anzeigen an oder platziere QR-Codes in deinen Stores, um Kund:innen zum Herunterladen eines Wallet-Passes mit vielen Vorteilen zu animieren. Sobald der Pass von deinen potenziellen Kund:innen heruntergeladen wurde, nutze die Gelegenheit, um deine Angebote zu übermitteln und mit ihnen in Kontakt zu bleiben.

Genau das hat die Schuhmarke Courir gemacht: Sie platzierten Flyer mit QR-Codes an den Kassen in ihren Geschäften, um den Download ihrer Wallet-Karte zu fördern, die 10% Rabatt auf den nächsten Einkauf im Store bietet. Durch das Scannen des QR-Codes füllten die Kund:innen ein Formular aus, um ihre Wallet-Karte herunterzuladen und ein Willkommensangebot zu erhalten.

Das Ergebnis: 1000 heruntergeladene Karten in nur 2 Tagen in 17 Geschäften in Spanien.

#4: Verzehnfache die Effektivität deines E-Mail/SMS-Mixes

Deine CRM-Kundendatenbank ist eine wahre Goldgrube! Warum also nicht das Mobile Wallet mit traditionellen Kanälen wie E-Mail und SMS kombinieren, um die Effektivität deiner Kampagnen zu vervielfachen?

In einer Zeit der Informationsüberflutung verzeichnet E-Mail-Marketing Öffnungsraten von etwa 30%. Das bedeutet, 70% deiner Kundenbasis nehmen deine Marketing-Inhalte gar nicht wahr. Der SMS-Kanal bietet zudem keine optimale Customer Experience und ist deutlich teurer.

Das Mobile Wallet stellt somit einen ergänzenden Kanal zu diesen traditionellen Kanälen dar, der dank seiner Benutzerfreundlichkeit und Effizienz bei der Erreichung der Zielgruppe durch Push-Benachrichtigungen eine starke Performance liefert.

#5: Biete einen Kanal, der keinen Download erfordert

Der Vorteil von Mobile Wallets gegenüber Apps: Es ist kein Download nötig, da die Wallet-Anwendungen (Apple Wallet und Google Wallet) bereits vorinstalliert sind. Um eine Wallet-Karte auf ihr Handy zu laden, müssen Nutzer:innen nur zweimal klicken, um die Karte zur Wallet-App hinzuzufügen. Das ist dieselbe App, die sie auch für mobiles Bezahlen mit Apple Pay oder Google Pay verwenden.

#6: Spare Zeit und Geld

Die Nutzung des Mobile Wallets erfordert keine Entwicklung oder regelmäßige Updates von Apps, die für Marken sehr kostspielig sein können.

Das Wallet soll keine App ersetzen, sondern ergänzen – insbesondere Katalog- oder Shop-Apps. Die Wallets von Apple und Google sind eine kostengünstige, einfache und schnelle Ergänzung. Bereits 4 Wochen nach Beginn deiner Zusammenarbeit mit Brevo Wallet kannst du mit dem Mobile Wallet durchstarten. Es sind keine weiteren technischen Entwicklungen nötig und deine IT-Teams benötigen keine zusätzlichen Kapazitäten.

Das Mobile Wallet ist im Durchschnitt 30% günstiger als SMS. Bei Push-Benachrichtigungen bleibt der Preis gleich, egal ob du 1 oder 5 aussendest – im Gegensatz zu SMS, die pro Nachricht abgerechnet werden.

Hast du eine Basis inaktiver Kund:innen oder Kund:innen mit Abwanderungsrisiko? Sende ein exklusives Angebot, um diese Gruppe zu reaktivieren, indem du eine Karte zum Hinzufügen in ihrem Wallet anbietest oder eine spezielle Push-Kampagne an deine Wallet-Kund:innen sendest.

Die Hotelkette Best Western France hat genau das getan. Sie bot ihren treuen Kund:innen eine Kundenkarte zum Hinzufügen in der Wallet-App an und versandte einen Gutschein an inaktive Kund:innen per E-Mail, den sie in ihrem Wallet speichern konnten. Das Ergebnis: 14% der inaktiven Kund:innen tätigten nach dieser Wallet-Kampagne einen neuen Kauf!

Worauf wartest du noch? Starte jetzt durch und nutze die Kraft des Mobile Wallets für deine Marke! Sprich uns an und lass uns gemeinsam deine Wallet-Strategie entwickeln. Wir freuen uns darauf, dich zu unterstützen und dein Business auf die nächste Stufe zu heben.


Weitere Artikel, die dich interessieren könnten

5 Beispiele für Marketingkampagnen mit Mobile Wallets

Le 19/06/24 dans Mobile Wallet

Das Mobile Wallet bietet Marken viele Vorteile. Neben der Nutzung von digitalen Bankkarten ist [...]

Mehr lesen
Mobile Wallet: 7 Gründe, warum du es für deine Marke [...]

Le 19/06/24 dans Mobile Wallet

Das Mobile Wallet gewinnt zunehmend an Bedeutung für die Marketingstrategien von Marken. Heute [...]

Mehr lesen
Digitalisiere deine Kundenkarte im Mobile Wallet [...]

Le 19/06/24 dans Loyalität

Was wäre, wenn du deine Kundenkarte dank Apple Wallet und Google Wallet in einen [...]

Mehr lesen